Grün Tagen OsnabrückHalle

VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN

Der nachhaltige Umgang mit natürlichen Ressourcen und die Übernahme von Verantwortung für die Gesellschaft stellen einen zentralen Wert im Leitbild der OsnabrückHalle dar. Glaubwürdigkeit und Seriosität stehen dabei für das gesamte Team an oberster Stelle.

GRÜN TAGENx

Die OsnabrückHalle nimmt an der Initiative Grün Tagen teil.

Bereits seit 2010 ist die Osnabrücker Veranstaltungs- und Kongress GmbH Teilnehmerin der Initiative "Grün tagen in Osnabrück" einem offenen Netzwerk für Anbieter der Kongressbranche aus Osnabrück und dem Osnabrücker Land. Die 2010 als Förderprojekt der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gestartete Initiative wurde 2015 bei den Meeting Experts Green Awards und 2016 auf der ITB beim fairwärts Ideenwettbewerb für Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Ziel des Projektes ist es, ein Bewusstsein für die Bedeutung umweltschonender Tagungen und Kongresse zu schaffen – bei Veranstaltern, Teilnehmern und Anbietern.

Mit der Teilnahme hat sich die OVK GmbH verpflichtet, jährlich nachweislich Maßnahmen für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt  zu erbringen. Neben dem ökologisch nachhaltigen Handeln wird in allen Unternehmensbereichen und Prozessen der OVK GmbH die soziale Verantwortung gegenüber der Gesellschaft gefordert und gefördert. Dieses wird in der Mitarbeiterführung und in der Auswahl der Partner und Dienstleister sowie in der Abgrenzung der Veranstaltungsprofile umgesetzt.

FAIRPFLICHTETx

Die OsnabrückHalle hält den Nachhaltigkeitskodex fairpflichtet ein.

2012 hat die Osnabrücker Veranstaltungs- und Kongress GmbH den Kodex „fairpflichtet“ unterschrieben, welcher eine Selbstverpflichtung des Unternehmens für einen fairen Umgang mit unterschiedlichen Ressourcen darstellt.
So steht die Unterzeichnung des Kodexes u. a. für die konsequente Vermeidung und Verminderung von Energie und dem bevorzugten Einsatz von regenerativen Quellen. Ein bewusster Umgang mit der unternehmerischen Verantwortung bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen geht mit einer erfolgreichen Ökonomie einher. „fairpflichtet“  wurde seitens der beiden leitenden Verbände EVVC und GCB entwickelt und wird jährlich fortgeschrieben.

Die OsnabrückHalle engagiert sich jedoch auch unabhängig von „fairpflichtet“. Ein Nachhaltigkeitsteam erarbeitet permanent weitere Vorschläge für eine verbesserte CO2-Bilanz der OsnabrückHalle. Zahlreiche Maßnahmen in den Handlungsfeldern Mobilität, Energie und Klima, Beschaffung, Abfallmanagement, Wassermanagement und Catering wurden bereits erfolgreich umgesetzt.

Seit der Modernisierung des Gebäudes zwischen 2013 und 2016, welche als energetische Sanierung umgesetzt wurde, stehen bestmögliche und wirtschaftlich sinnvolle Maßnahmen für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt im Fokus. Eine LED-Beleuchtung in allen sanierten Bereichen, eine Dreifachverglasung der Fassade am neuen Haupteingang sowie die Erhaltung von Materialien, die mittels einer Überholung für eine langfristige Nutzung bearbeitet werden, sind nur einige Beispiele dafür.

PAPIERLOS TAGEN x

In der OsnabrückHalle können Veranstalter papierlos tagen. Deutschlands erster papierloser Kongress fand anlässlich der 12. Internationalen Tagung Wirtschaftsinformatik 2015 (WI 2015) in der OsnabrückHalle statt. Veranstalter war die Universität Osnabrück, die den Kongress mit 800 Teilnehmern und null Papier durchgeführt hat.

Die Organisatoren, Prof. Dr. Oliver Thomas und David Sossna, zogen eine positive Bilanz: „Die OsnabrückHalle bot uns den idealen Rahmen, um die größte und wichtigste Tagung der Wirtschaftsinformatik im deutschsprachigen Raum professionell zu organisieren. An drei Tagen wurde über 800 internationalen Teilnehmern eine attraktive Tagung geboten. Das Team der OsnabrückHalle arbeitete Hand in Hand und fand in jeder Situation die perfekte Lösung. Sponsoren, Partner und hochkarätige Sprecher aus Wissenschaft und Wirtschaft zeigten sich angetan von den Räumlichkeiten und der Atmosphäre. Absolutes Highlight: Bei der WI 2015 konnten wir das im Rahmen des Förderprojektes der Deutschen Bundesstiftung Umwelt entwickelte papierlose Tagungskonzept pAPPyrOS erstmals umsetzen und damit in der OsnabrückHalle den ersten vollständig papierlosen Kongress im deutschsprachigen Raum durchführen."

BIO-CATERINGx

FoodetEvent ist exklusiver bio-zertifizierter Catering-Partner der OsnabrückHalle. Die OsnabrückHalle bietet Ihren Veranstaltern mit ihrem Cateringpartner „Food et Event“ Bio-Catering an. Das in der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) ansässige Osnabrücker Unternehmen verwendet Naturprodukte, die von den Köchen handwerklich veredelt werden, ohne sie dabei zu verfremden oder zu verfälschen. Ob vegetarisch, vegan oder klassisch, die Frischeküche ist nach Möglichkeit saisonal, regional und aus biologischem Anbau.

Bei der Zusammenstellung der Speisen geht „Food et Event“ selbstverständlich auch auf spezielle Kundenwünsche ein. Für Allergiker mit Gluten-Unverträglichkeit, Lactoseintoleranz oder sonstigen Allergien können auf Anfrage Extraspeisen zubereitet werden. Vegane und vegetarische Gerichte sind gekennzeichnet, ebenso Speisen, die mit Alkohol zubereitet sind. Zusatzstoffe werden ausgewiesen; Informationen zur Kennzeichnung von Zusatzstoffen und Allergenen liegen aus.

Food et Event ist BIO-zertifiziert gemäß EG-Öko-Verordnung (Kontrollnummer: DE-Öko 006)